zahnarzt_leistung

Leistungen

Implantologie

Wenn ein Zahn oder mehrere Zähne fehlen bzw. verloren gehen, ist die moderne Implantologie als Alternative zu Kronen und Brücken heutzutage nicht mehr wegzudenken. Zwar ist hierfür ein chirurgischer (aber schmerzfreier) Eingriff von Nöten und mit einer längeren Dauer bis zur endgültigen Zahnversorgung zu rechnen – aber es bietet Ihnen auch viele wesentliche Vorteile gegenüber konventionellem Zahnersatz:

  • Implantate sehen nicht nur wie eigene Zähne aus, sie fühlen sich auch fast wie solche an
  • Mit Implantaten sind Ihre Kronen und Brücken sicher befestigt – die gesunde Zahnhartsubstanz der Nachbarzähne wird dabei nicht verletzt
  • Die Stabilität im Vergleich zu Brücken ist nachweislich deutlich verbessert
  • Implantate üben, ähnlich wie natürliche Zähne, leichten Druck auf den Knochen von innen aus – so bewahren sie den Kieferknochen verlässlich vor Abbauprozessen
  • Bei angemessener Pflege und regelmäßiger Prophylaxe können Implantate sogar ein Leben lang halten

Aber nicht nur bei einzelnen Zahnlücken können Ihnen Implantate Abhilfe schaffen. Bei nur noch wenigen Zähnen oder zahnlosem Kiefer ist eine optimale Abstützung der Teil- bzw. Totalprothesen für einen festen Zubiss häufig erschwert. Mit einer sogenannten Pfeilervermehrung, also Implantate an stützenden Positionen, steht Ihrem sicheren Kaufgefühl nichts mehr im Wege.

Das Gute kommt zum Schluss:

Die „Pfeilervermehrung“ muss nicht zwangsweise vorab schon miteingeplant werden, ist also auch im Nachhinein noch möglich.

Zahnerhaltung

Wir helfen Ihnen gerne, Ihre Zähne und das Zahnfleisch gesund zu erhalten! Für eine umfassende Beratung nehmen wir uns genügend Zeit für Sie. So wissen Sie, worauf Sie im Alltag bei Ihrer Zahnpflege achten sollten. Zur Optimierung der Pflege und Vermeidung langfristiger Zahndefekte sind wir mit unserer sanften, professionellen Zahnreinigung für Sie da.

Falls dennoch kleinere Schäden an den Zähnen auftreten, z. B. in Form von Putzdefekten oder Karies, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dem Zahn seine Funktion und Stabilität wiederzugeben:

  • Zemente: Die konventionelle Methode, um den Zahn sicher zu schützen. Sie werden ausschließlich im Seitenzahnbereich angewendet und sind nicht zahnfarben. Sie entsprechen aber dem gesetzlichen Mindeststandard.
  • Kunststoffe: Wissenschaftlich geprüfte Materialien und spezielle Techniken bieten uns mittels sogenannter Komposite die Möglichkeit, Ihnen eine mittel- bis langfristige und ästhetisch hochwertige Lösung in allen Zahnabschnitten zu garantieren.
  • Inlays/Teilkrone: Durch die Verarbeitung mit Keramik ist ein Unterschied zwischen dem Zahn und dem Inlay bzw. der Teilkrone häufig nicht erkennbar, da sie farblich exakt nachgebildet werden können. Diese Arbeiten besitzen die höchste Haltbarkeit und sind ideal für stark belastete Bereiche.

Und der Grund dafür?

Nach der Abformung und der gemeinsamen Farbauswahl stellen die Zahntechniker im ortsansässigen Labor Ihre Versorgung her. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, Ihr Inlay bzw. Ihre Teilkrone aus Keramik Ihrem Zahn passgenau und farblich perfekt anzugleichen. Welche der beiden Versorgungen angewandt wird, hängt von der jeweiligen Größe des Zahnsubstanzdefektes ab.

Falls Sie noch Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an!

Zahnästhetik

Ein sichtbar strahlendes und natürliches Lächeln für Ihre Lebensfreude! Die Zähne spielen eine wesentliche Rolle für das Erscheinungsbild bei jedem von uns. Verfärbte, abgebrochene oder auseinander stehende Zähne sind für Betroffene manchmal sehr störend und können Unsicherheiten bis hin zu Schutzhandlungen bewirken.

Dank fortschrittlichster Methoden haben wir die Möglichkeit, diese ästhetischen Probleme zu korrigieren oder gar zu beheben. Wir helfen Ihnen gerne, je nach Notwendigkeit, eine kleine bis große zahnmedizinische Lösung zu finden.

Professionelle Zahnreinigung:
Besonders schonend beseitigen wir unschöne Farbstoffe, Beläge und lästigen Zahnstein

Bleaching:
Verfärbte oder abgedunkelte Zähne hellen wir gezielt auf.

Kunststoffe:
Füllstoffe für kleinere Defekte oder Zahnfehlstellungen stehen auch in Ihrer Zahnfarbe bereit.

Vollkeramikversorgungen:
Biologisch sehr gut verträglich und in Zusammenarbeit mit unserem ortsansässigen Zahnlabor individuell und präzise auf Ihre Zähne abgestimmt:

  • Im Frontzahnbereich mittels hauchdünner Veneers (Keramikschalen) zur kosmetischen Form- und Farbkorrektur
  • Im Seitenzahnbereich mittels Inlays und (Teil-)Kronen auf Zähnen oder Implantaten

Kieferorthopädie:
Auch im Erwachsenenalter möglich? Wir schätzen die Lage für Sie kompetent ein.

Rot-Weiß-Ästhetik:
Das Gesamtbild immer im Blick. Wir begutachten und optimieren gegebenenfalls Symmetrieverhältnisse zwischen Zähnen, Zahnfleisch und Lippen.

Wir schauen zusammen mit Ihnen genau hin!

Mithilfe unserer intraoralen Kameras zeigen wir Ihnen Ihre Zähne vergrößert auf einem Monitor. Sowohl Ihre Wünsche als auch die Therapiemöglichkeiten können wir dadurch nachvollziehbar und sorgfältig im Vorfeld besprechen.

Zahnersatz

Die Wiederherstellung sowohl einzelner natürlicher Zähne, kleinerer aber auch größerer zahnloser Kieferbereiche können wir für Sie mit einem Zahnersatz realisieren. Steigern Sie ihr Wohlbefinden: Ein natürliches Aussehen Ihres Zahnersatzes lässt Sie unbeschwert lächeln, ohne Beeinträchtigung kauen und kann sogar Ihre Lautbildung verbessern.

Und der Grund dafür?

Neben der häufigsten Ursache, der Karies, bedürfen auch abgekaute, wurzelkanalbehandelte oder abgebrochene Zähne ab einem gewissen Grad einer prothetischen Versorgung. So ist es selbst bei einer hervorragenden Zahnpflege vereinzelt von Nöten, Zähne teilweise oder vollständig zu ersetzen.

Und wann wird es Zeit?

Wenn kleinere, zahnerhaltende Maßnahmen bei Zahn- und Bissbeschwerden leider nicht mehr ausreichen. Oder auch vorsorglich, bevor größere Schäden am betroffenen Zahn oder an anderer Stelle (z. B. Nachbarzähne, Kiefergelenk, Muskulatur) auftreten.

Wann wird was gemacht? Festsitzend oder Herausnehmbar?

Festsitzender Zahnersatz

Krone:
Wenn ein Zahn zu wenig Substanz für die Versorgung mit einer Füllung oder eines Inlays bzw. einer Teilkrone hat, gewährleistet die Überkronung nachhaltigen Schutz. Für genügenden Halt einer Krone wird der Zahn allseitig beschliffen, sodass er körperlich gefasst und ausreichend abgestützt wird.

Brücke:
Eine konventionelle und sichere Methode, um bei kleineren Lücken fehlende Zähne zu ersetzen. Dafür wird die Brücke an den Nachbarzähnen mit Hilfe von Kronen verankert und durch einen künstlichen Zahn im Lückenbereich miteinander verbunden.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Teilprothese:
Liegen größere Lücken im Gebiss vor oder sind ganze Kieferabschnitte zahnlos, kann eine Bücke nicht mehr ausreichend abgestützt werden. Hier kann Ihnen aber dank einer Teilprothese, die durch Einbindung anderer Zähne sowie der Schleimhaut stabilisiert wird, geholfen werden. Ob und welche Befestigungen an den Zähnen zur Verbindung der Prothesenabschnitte sinnvoll sind, besprechen wir im Einzelfall gerne mit Ihnen genauer.

Totalprothese:
Wie der Name es schon sagt: Alle Zähne eines Kiefers werden bei dieser Prothese ersetzt. Die Totalprothese saugt sich dabei durch die Erzeugung eines Unterdrucks an der Schleimhaut fest und bewirkt einen relativ guten Halt. Sie kann dann eingesetzt werden, wenn Implantate nicht gewünscht oder möglich sind.

Gut zu wissen!

Implantate bieten als künstliche Zahnwurzel oft eine gute Alternative zu Brücken – ganz ohne Berührung der Nachbarzähne. Bei Teil- und Totalprothesen sind Implantate ebenfalls sehr nützlich: sie können als zusätzlicher Stützpfeiler oft für besseren Halt und festeren Zubiss sorgen- auch bei fertigen oder bereits vorhandenen Prothesen.

Last but not least!

Made in Münster – wir arbeiten Seite an Seite mit einem hiesigen Zahnlabor zusammen! Das bringt Ihnen Vorteile:

  • Hochwertiger Zahnersatz durch moderne Herstellungsverfahren aller gängigen Materialien
  • Effizienter und schneller Service durch kurze Abstimmungswege
  • Persönliche Betreuung durch den Zahntechniker
  • Kurze Wartezeiten bei Reparaturen oder Verbesserungen des Zahnersatzes

Oralchirurgie

Wenn die klassischen Behandlungsmethoden nicht mehr ausreichen, helfen wir Ihnen mit einem oralchirurgischen Eingriff. Dank modernster Diagnoseverfahren und etablierten Methoden sind wir in der Lage, Sie im Falle des Falles durch unser breites Spektrum der Oralchirurgie zu versorgen.

Weisheitszähne

Nicht alle Weisheitszähne „müssen raus“ – mit einer gründlichen Diagnostik schätzen wir im Einzelfall ab, ob eine Entfernung des Weisheitszahns wirklich sein muss.

In folgenden Situationen sollte allerdings doch der Weisheitszahn entfernt werden:

  • Bei Platzmangel oder falscher Lage des Zahnes
  • Bei Entzündungen rund um den Weisheitszahn
  • Vor kieferorthopädischen Maßnahmen
  • Wenn der Zubiss durch den Weisheitszahn beeinflusst wird

Keine Sorge, wir kümmern uns auch nach der Weisheitszahnentfernung um Sie:

  • Mit ausreichender Schmerzmittelgabe
  • Mit zeitnaher Nachuntersuchung
  • Durch Verhaltens- und Reinigungsempfehlungen

Wurzelspitzenresektion

Trotz aller Sorgfalt heilen Zahnentzündungen nicht in allen Fällen nach einer Wurzelkanalbehandlung aus. Mit einer Wurzelspitzenresektion kann der Zahn häufig dennoch erhalten werden.

Was wird gemacht?

  • Nach einer örtlichen Betäubung wird ein Zugang zur Wurzelspitze seitlich vom Kieferknochen angelegt
  • Wenige Millimeter der Wurzelspitze sowie das gesamte Entzündungsgewebe werden entfernt
  • Die desinfizierte und getrocknete Wurzeloberfläche wird gefüllt

Letztlich heilt das Operationsgebiet und das Zahnfleisch innerhalb weniger Tage wieder aus. Der Knochen braucht zwar ein wenig länger, ist aber nach einigen Monaten ebenfalls wieder vollständig vorhanden.

Zystenentfernung

Eine Zyste ist ein mit Flüssigkeit gefüllter Hohlraum im Kieferknochen oder im Weichgewebe des Mundraums mit unterschiedlichen Ursachen. Sie sind gutartig, sollten aber wegen des möglichen Entzündungsherdes und aufgrund des ständigen voranschreitenden Wachstums entfernt werden.

Wie werden Zysten entfernt?

  • Eine örtliche Betäubung sichert eine schmerzlose Entfernung der Zyste ab.
  • Ein seitlicher Zugang durch den Knochen garantiert optimale Sicht. So kann die Zyste letztlich ohne Rückstände ausgeschält werden.
  • Falls die Wurzel eines Zahnes ursächlich oder mitbetroffen ist, wird eine Wurzelspitzenresektion sowie eine intraoperative Wurzelkanalbehandlung eingeleitet. Diese Möglichkeit kann aber auch häufig vorab diagnostiziert und mit eingeplant werden.

Innerhalb weniger Tage heilt das betroffene Gebiet meist rückstandslos wieder ab. In dem Hohlraum bildet sich über die nächsten Monate wieder Knochen aus.

Parodontalbehandlung

Diese Art der Behandlung, auch Zahnfleischbehandlung genannt, sollte nur nach entsprechendem Befund einer Parodontitis erfolgen.

Was sollten Sie zur Parodontitis wissen?

Gesundes Zahnfleisch gehört leider nicht zur Selbstverständlichkeit. Tückisch an der Erkrankung ist dabei der schleichende Prozess. Patienten spüren eventuell erste Anzeichen in Form von Zahnfleischbluten, ein Anschwellen des Zahnfleisches oder, bei fortgeschrittener Erkrankung, eine Lockerung der Zähne.

Einer Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) geht immer eine Entzündung am Zahnfleisch (Gingivitis) voraus und wird meistens durch Bakterienansammlungen am Zahnfleischrand begünstigt. Eine Parodontitis kommt also zu Stande, wenn Sie nicht erkannt oder nicht behandelt wird und sich dadurch Bakterien nach und nach entlang der Zahnwurzel ausbreiten können. Eine Reinigung von diesen Bakterien kann der Patient ab einer bestimmen Tiefe der Zahnfleischtasche nicht mehr selbst durchführen. Hier helfen wir Ihnen und Ihrem Zahn mit einer Parodontalbehandlung.

Mit unseren regelmäßigen Kontrollen des Zahnfleisches garantieren wir Ihnen aber schnell und schmerzfrei, ob (k)eine Erkrankung vorliegt, sodass bei Bedarf frühzeitig gehandelt werden kann. Je früher desto besser!

Falls nun doch eine Erkrankung des Zahnfleisches festgestellt wird, sind Sie bei uns in den besten Händen:

  • Mit genaueren Untersuchungen können wir die Therapie individuell auf Sie abstimmen.
  • Eine Reinigung der Zahnfleischtaschen und der Zahnwurzeln wird bei uns minimalinvasiv mit Hilfe feinster Reinigungsinstrumente garantiert – ganz ohne Skalpell!
  • Wir klären Sie natürlich in unseren Sitzungen auch über alle für Sie relevanten Dinge auf.

Welche Risikofaktoren gibt es für eine Parodontitis?

  • Unzureichende Mundhygiene
  • Zahnstein/Überstehende Kronenränder
  • Falsche Kaubelastung
  • Erbliche Veranlagung
  • Zigarettenkonsum
  • Stoffwechselerkrankungen/geschwächtes Immunsystem: Diabetes mellitus, Rheumatoide Arthritis

Was sind die Folgen und Gefahren bei Nichtbehandlung?

  • Freiliegende Zahnhälse mit erhöhter Sensibilität des Zahnes
  • Lockerung der Zähne oder gar Zahnverlust
  • Schädigung der Allgemeingesundheit mit erhöhtem Risiko für: artheriosklerotische Veränderungen (Gefahr von Herzinfakt oder Schlaganfall), Entzündung der Herzinnenhaut oder Herzklappe (Endokarditis), Patienten mit künstlichen Hüft- und Kniegelenken
  • Ästhetische Einbußen im Frontzahnbereich durch Zahnfleischrückgang: Zähne sehen „länger“ aus, schwarze Dreiecke zwischen den Zähnen

Vorsicht!

Die Parodontitis ist eine chronische Erkrankung. Die krankheitsverursachenden Bakterien sammeln sich, je nach Schweregrad und Immunsystem, nach einer gewissen Zeit wieder auf der Wurzeloberfläche an. Dieses Phänomen macht daher eine regelmäßige Reinigung des Zahnfleischbettes unumgänglich, um eine langfristige Neubesiedelung der Wurzeloberflächen durch Bakterien vorzubeugen.
Bleibt eine Therapie aus, kann sich die Erkrankung ausbreiten und zu erwähnten Gefahren führen.

Professionelle Zahnreinigung

Die Prophylaxe bildet einen ganz wichtigen Baustein für die erfolgreiche Gesunderhaltung Ihrer Zähne! Selbst mit einer guten Zahnpflege erreicht man in der häuslichen Pflege nicht alle Bereiche der Zahnflächen – hier können sich im Laufe der Zeit Beläge und Zahnstein mit Bakterienansammlungen bilden. Eine Karies an den Zähnen und/oder Parodontitis mit Zahnfleischrückgang können die Folge sein. Letztere können weitere weitreichende Folgen, auch für Ihren Organismus, haben.

Mit unserem Prophylaxekonzept optimieren wir zusammen mit Ihnen Ihre alltägliche Zahnpflege und beugen so der Entstehung von Krankheiten an den Zähnen und dem Zahnfleisch vor. Unsere speziell ausgebildeten, erfahrenen Prophylaxeassistentinnen stehen Ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite.

Wie sieht unser Konzept aus?

Professionelle Zahnreinigung ohne Schmerzen: Sie erwartet eine schonende Reinigung Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisches, auch in Bereichen, die die Zahnbürste nicht erreichen kann (etwa am Zahnfleischrand oder im Zahnzwischenraum).

  • senkt nachweislich das Karies- und das Parodontitisrisiko
  • stärkt Ihr Immunsystem
  • entfernt effektiv Verfärbungen
  • keine Schmerzen, lediglich ein leichtes „Reiben“ oder „Jucken“

Ausführliche Mundhygieneberatungen

  • individuelle Pflegetipps: Mit Hilfe unserer intraoralen Kameras können wir Ihnen die „Schwachstellen“ ganz genau zeigen und Ihnen vor Ort Tipps in der Handhabung für die tägliche Pflege geben
  • praktische Übungen: Erlernen und verbessern Sie zusammen mit der Reinigungsassistentin die Anwendung von Zahnzwischenraumbürstchen, Zahnseide und Zungenreiniger sowie die für Sie richtige Putztechnik
  • Kariesreduzierende Ernährungstipps
  • medizinische Mundspülungen
  • Polituren und Schutzlacke mit Fluoriden
  • Kontrolle der Zahnreinigung durch den Zahnarzt

Und wie lange dauert der Prophylaxetermin?

Im Durchschnitt sind es 45 Minuten. Grundsätzlich nehmen wir uns aber für jeden Patienten genügend Zeit. Dabei ist die Dauer abhängig von der individuellen Mundhygieneberatung, dem Reinigungsbedarf und natürlich der Anzahl der Zähne.